Protokoll: AStA Sitzung vom 28. September 2017

Datum: Donnerstag, 28.09.2017, Kalenderwoche 39

Zeit: von 14:30 Uhr bis 15:20 Uhr

Redeleitung: Helena Krogmann

Referenten: Pia Bußmann, Aline Nüttgens, Helena Krogmann, Niels Kirschke, Christos Potsis, Justus Schwarzott

Projektleiter: keine

Beauftragte: keine

Gäste: keine

Protokoll: Niels Kirschke

Ort: AStA Konferenzraum

Tagesordnung

  • Sitzungseinleitung
  • Genehmigung von Protokollen zu vorherigen Sitzungen
  • Bericht allgemein
  • Bericht Vorsitz
  • Bericht studentisches Engagement und politische Bildung
  • Bericht Finanzen und Organisation
  • Bericht Lehre und Hochschulkommunikation
  • Bericht Soziales
  • Bericht Kultur
  • Bericht Ausländervertretung (AV)
  • Bericht Beauftragte für die Belange behinderter und chronisch kranker Studierender (VORSCHUB)
  • Bericht Gleichstellungsprojektbeauftragte
  • Plakatwettbewerb VORSCHUB

Beschlüsse

  • Das Protokoll vom 21.09.2017 wird mit (M/0/0) angenommen.
  • Der AStA beschließt, für bis zu 7.000 € Getränke für die Semesteranfangsparty zu kaufen (M/0/1).
  • Der AStA beschließt, VORSCHUB für die Durchführung einer Ausstellung der Plakate aus dem Plakatwettbewerb bis zu 200 € zur Verfügung zu stellen (M/0/0)

Protokollinhalt

Sitzungseinleitung

Die Beschlussfähigkeit wirde gemäß §6 Absatz 6 AStA-GO festgestellt.

Sofern im Folgenden nicht anders angegeben, erfolgt die Angabe von Abstimmungsergebnissen in der Form (Ja/Nein/Enthaltung).

VORSCHUB / GSP / AV sind teilweise stimmberechtigt.

Genehmigung von Protokollen zu vorherigen Sitzungen

Beschluss: Das Protokoll vom 21.09.2017 wird mit (M/0/0) angenommen. Protokoll

Bericht allgemein

Unsere Webseite lässt sich nach technischen Problemen wieder bearbeiten, wir versuchen, die neuen Informationen so schnell wie möglich einzupflegen.

Bericht Vorsitz

Aktuell ist die Vorbereitung der Erstsemesterrallye in der heißen Phase. Dies nimmt sehr viel meiner Zeit in Anspruch, das Tagesgescchäft leidet darunter selbstverständlich nicht.

Bericht studentisches Engagement und politische Bildung

Politische Bildung:

  • Für die Erinnerungskultur wird nun für die Teilnahme an der Gestaltung der Ausstellung Werbung gemacht.

Studentisches Engagement:

  • Am Wochenende werden die Flyer für den TdsI verteilt (Erstitüten).
  • Es wurde eine Gruppe für die Erarbeitung des Ersti-Gutscheinheftes zusammengestellt und zu einem Treffen eingeladen.

Fahrradwerkstatt:

  • Die Fahrradwerkstatt ist jetzt mit Eduroam ausgestattet.

Bericht Finanzen und Organisation

Onlineformular:

  • Das Onlineformular zur Rückerstattung des Mobilitätsbeitrages ist freigeschaltet worden. Nun gilt es sämtliche Anträge, welche uns bis jetzt erreicht haben, zu digitalisieren.

Haushaltsplanung 17/18:

  • Der Haushalt ist fertig und wird in den Haushaltsausschuss gegeben. Sie wird jetzt nochmals mit dem Fachpersonal für den Haushalt beraten.

Ausgaben der letzten:

  • In der letzten Woche sind außerhalb der AStA-Sitzungen Ausgaben für Flyer (in Höhe von 70,-€) beschlossen worden.

Bericht Lehre und Hochschulkommunikation

Bericht LAT 27.09.2017 – Bochum:

  • 1. Studiengebühren für Nicht-EU Ausländer:
    • 1.1 Broschüre aus Köln:
      • Version Stand 27.09 in der LAT Dropbox
      • Auflage 10 – 15 Tsd. Stück (Preis 6 – 10 ct)
      • Man kann Exemplare bestellen. Bezahlt wird nur das, was bestellt wird.
      • Beschlüsse:
        • LAT als Bündnispartner mit Logo auf der Broschüre
        • Einzelne Asten können mit Logo eventuell auf eine angepasste digitale Version drauf
        • LAT übernimmt 500 Broschüren und verteilt sie an kleinere Studierendenschaften
    • 1.2 Kampagne und Petition:
      • Die Liste der Erstunterzeichnerwächst
      • Petition startet.
      • Landespressekonferenz geplant
    • 1.3 Anhörung im Wissenschaftsausschuss:
      • SPD-Gesetzentwurf zuStudiengebühren à LAT wurde eingeladen Stellung zu nehmen
      • AK Studiengebühren wird gegründetund verfasst eine Stellungnahme
      • LAT-Kos werden entsendet
  • 2. Rundlauf:
    • Studierendenschaften im VRR wollen sich gemeinsam mit dem VRR treffen. Es wird ein Verteiler für die Vernetzung eingerichtet. Thema soll u.a. Vorkursticket und Fahrradmitnahme sein.
    • Personalratsdiskussion hat sich erledigt
    • Einige Hochschulen haben Probleme mit der Selbstverwaltung:
      • Richtigkeit der Einladung von SP-Sitzungen
      • AStA-Besetzung
    • TU-Dortmund versucht aktuell versteckte Anwesenheitspflichten loszuwerden
    • FZS hat neuen Vorstand gewählt
    • LaLeFa am 17.11.-18.11
  • 3. Inklusionsreferate:
    • Mehr Vernetzung landesweit gewünscht. Das nächste Treffen soll im Januar stattfinden.
    • „Netzwerk der studentischen Interessenvertretungen für Studierende mit Behinderung und chronischerErkrankung“ (NIBS) kommt zum Oktober-LAT
  • 4. Marode Hochschule:
    • AkDuell schreibt einen Artikel und freut sich über Bilderzusendungen.
  • 5. Akkreditierung:
    • Poolfinanzen sehen aktuell schlecht aus. Spenden oder Übernahme der Kosten bei Seminaren gewünscht.
    • AK zur Stellungnahme wird gegründet. LAT-KOs, weitere Plätze noch offen.

Bericht Soziales

KiTa Zauberschloss:

  • Am Montagabend fand das Mitgliedstreffen von KiTa Zauberschloss statt. Es wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dieser bestand weiter aus den gleichen Mitgliedern des letzten Jahres. Die KiTa Zauberschloss hat zur Zeit außerdem mehr Ausgaben als Einnahmen. Die Differenzsumme muss aus den Rücklagen des Vereins gezahlt werden. Der Mitgliedsbeitrag wurde lange nicht angehoben. Um diesem Prozess gegenzusteuern, wird dies jetzt nachgeholt. Auch die Erhöhungen der Gelder der Stadt aufgrund höherer Personalkosten sind bisher nicht erfolgt.

Uni und Kind:

  • Es findet sich kein Kooperationsvertrag zwischen dem AStA und Uni & Kind. Auch seitens der KiTa soll dieser, falls keiner gefunden wird, erstellt werden. Der Kommunikationswunsch ist zwar da, die Strukturen der KiTa sind allerdings sehr unübersichtlich, sodass bisher noch kein Termin zu den Finanzen gefunden wurde.

Amt für Ausbildungsförderung

  • Am Montag fand ein kurzes Treffen mit Frau Hövelmann und Frau Stempel statt. Die Idee ist Studierenden, die einen bewilligten BAfög-Antrag erhalten haben und denen bereits eine Zahlung zustehen würde, diese Summe durch uns vorab auszuzahlen. Diese Summe würde dann nach spätestens zwei Wochen durch das Amt für Ausbildungsförderung zurückgezahlt werden. Niels wird im nächsten Schritt mit Frau Quadflieg telefonieren, um eine mögliche Umsetzung zu besprechen.

Bericht Kultur

SAP:

  • Getränke:
    • Planungen laufen auf Hochturen, drei Angebote wurden an Getränkelieferanten geschickt. Es hat sich einer schon gemeldet.
    • Beschluss: Der AStA beschließt, für bis zu 7.000 € Getränke für die Semesteranfangsparty zu kaufen (M/0/1). finanzwirksam
  • Werbung:
    • Flyer sind bestellt worden. Auf Facebook wurde die Veranstaltung erstellt.

Bericht Ausländervertretung (AV)

Sprachkurs:

  • Wir haben gestern unseren Sprachkurs gestartet und alle Plätze sind bereits ausgebucht. Wir werden sehen, wie der Kurs weitergeht, aber es gibt definitiv einen Bedarf für so einen Kurs. Vielleicht können wir es in der Zukunft noch erweitern.

Welcome Week:

  • Bei der Welcome Week hatten wir einen Stand und es war erfolgreich. Es gab viele Leute, die daran interessiert waren, bei der AV mitzumachen. Wir haben mehr über die Wahlen berichtet und wie die Wahlen bei der RWTH funktionieren. Wir haben ihnen angeboten, sich mit uns zu engagieren, um zu lernen, wie die AV funktioniert und dann im nächsten Jahr können sie an den Wahlen teilnehmen. Vielleicht könnten sie ihre eigenen Parteien bilden und sich auf diese Weise bei den Wahlen engagieren.

Es wird wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass regelmäßig Berichte vorliegen.

Bericht Beauftragte für die Belange behinderter und chronisch kranker Studierender (VORSCHUB)

kein Bericht

Bericht Gleichstellungsprojektbeauftragte

kein Bericht

Plakatwettbewerb VORSCHUB

In Kooperation mit dem Frauen-Kommunikationszentrum wird eine Ausstellung zum Plakatwettbewerb stattfinden. Dazu möge der AStA beschließen für insgesamt bis zu 200,00€ Plakathalter zu erstehen und den Druck der Plakate zu finanzieren.

Beschluss: Der AStA beschließt, VORSCHUB für die Durchführung einer Ausstellung der Plakate aus dem Plakatwettbewerb bis zu 200 € zur Verfügung zu stellen (M/0/0) finanzwirksam