Protokoll: AStA Sitzung vom 22. August 2019

Datum: Donnerstag, 22.08.2019, Kalenderwoche 33

Zeit: von 18:30 Uhr bis 20:03 Uhr

Projektleiter: Hannah Lanzrath, Markus Scheller, Justus Schwarzott, Lukas Hammerschick, Jannis Koesling (ab 18:40)

Beauftragte:

Gäste: Philipp Hemmers, Nora Lerche, Lisa Morgenstern, Paul Sonnleitner, Michael Dappen

Ort: Konferenzraum des AStA

Protokoll: Niklas Schumacher

Redeleitung: Marc Gschlössl

Referenten: Marc Gschlössl, Alexander Schütt, Niklas Schumacher, Milan Grammerstorf (bis 18:37), Therese Liegmann

Tagesordnung

  • Sitzungseinleitung
  • Genehmigung von Protokollen zu vorherigen Sitzungen
  • Todos
  • ÖA Konzept
  • Diskussion Anschaffungen Siebträgermaschine
  • ESA
  • ESA Rallye Stand
  • Bericht Allgemein
  • Bericht Vorsitz
  • Bericht Öffentlichkeitsarbeit und politische Bildung
  • Bericht Finanzen und Organisation
  • Bericht Lehre und Hochschulkommunikation
  • Bericht Soziales
  • Bericht Kultur
  • Bericht Ausländerinnen- und Ausländervertretung (AV)
  • Bericht Beauftragte für die Belange Studierender mit Behinderung und chronischer Erkrankung (VORSCHUB)
  • Bericht Gleichstellungsprojektbeauftragte
  • Vorschlag und Wahl von Projektleiter*innen
  • Overalls
  • Verschiedenes

Beschlüsse

  • Das Protokoll der Sitzung vom 15.08.2019 wurde mit (8/0/1) genehmigt.
  • Der AStA beschließt, Paul Sonnleitner als Projektleiter für politische Bildung zu wählen.(10/0/0)
  • Der AStA beschließt, Michael Dappen als Projektleiter für Öffentlichkeitsarbeit zu wählen.(10/0/0)

Protokollinhalt

Sitzungseinleitung

Die Beschlussfähigkeit wurde gemäß §6 Absatz 6 AStA-GO festgestellt.

Sofern im Folgenden nicht anders angegeben, erfolgt die Angabe von Abstimmungsergebnissen in der Form (Ja/Nein/Enthaltung).

VORSCHUB / GSP / AV sind teilweise stimmberechtigt.

Genehmigung von Protokollen zu vorherigen Sitzungen

Beschluss: Das Protokoll der Sitzung vom 15.08.2019 wurde mit (8/0/1) genehmigt. Protokoll

ÖA Konzept

Wurde Montag rumgeschickt. Konzept wird ab sofort genutzt, kann aber noch bearbeitet werden in Einverständnis der Sitzung und/oder Referenten.

Diskussion Anschaffungen Siebträgermaschine

Ich (Niklas Schumacher) wurde von diversen Personen nach entfernen der Siebträgermaschine aus dem Referat auf einen Ersatz angesprochen. Die Siebträgermaschine die in dem Referat stand gehört Pit. Nun ist die Frage ob und wie ein Ersatz angeschafft werden soll. Die 2. Möglichkeit kommt hierbei nicht von mir sondern von anderen Angehörigen des AStAs die dies vorgeschlagen haben.

Möglichkeiten:

1. Anschaffung durch Privatperson

Ich werde es finanziell erst einmal nicht schaffen in dem nächsten Monat eine solche Ausgabe zu tätigen. Danach werde ich das mir reichlich überlegen und gut abwägen.

2. Finanzierung über den AStA

Hierbei sollen keine direkten Studierendenbeiträge ausgegeben werden. Das Kulturreferat setzt großen Wert darauf, das dem AStA durch Veranstaltungen kein negativer Schaden auf die Jahresbilanz entsteht. Da vorsichtiger kalkuliert wird, kommt es vor allem wenn risikoreichere draußen Veranstaltungen gut laufen zu positiven outcome. Dieser muss, wenn er nicht für Anschaffungen und weiteres ausgegeben wird hoch versteuert werden. Es besteht die Möglichkeit die Siebträgermaschine hierüber zu beziehen (Anschaffungskosten von 1000+ € bei gleichwertiger Maschine)

Kommentar von Niklas:

Bisher habe ich die Situation in meinem Referat als sehr positiv vernommen und mittagliche Völkerwanderungen aus anderen Referaten haben die Kommunikation intern stark verbessert. Ich wäre des weiteren dafür neben dieser Maschine auch einen vernünftigen Wasserkocher aufzustellen. Wir arbeiten hier in gewissem sinne auf einer stark ehrenamtlichen Stelle wenn man sich den Workload anguckt.

Wiedergegebener Kommentar von Pit durch Niklas:

Pit versteht auch nicht warum Wasser, Kaffee und Tee für solch ehrenamtliche Tätigkeiten nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann.

Kommentar Pit zu seinem zitierten Kommentar: Wasser kommt natürlich aus dem Hahn

viele Personen trinken aber Sprudelwasser. Der AStA hat sich dementsprechend ne Sodastream Maschine geholt und holt regelmäßig neue CO2-Zylinder. Bei vielen Arbeitgebern ist es Usus, dass Kaffee und Tee kostenlos zur Verfügung steht. Zudem kann man die Getränke Gästen anbieten.

ESA

Wir bekommen Besuch vom ESA Team in Form von Nora und Lisa, die einen Einblick in die Arbeitsweisen und aktuellen Geschehnisse geben. Jeden Dienstag Sitzungen sind geplant. Zurzeit Genehmigung bei der Stadt und Sammelwerkverträge. Für Sammelwerksverträge müssen wir theoretisch jede Person nach Aufenthaltsgenehmigung fragen, welche nicht aus der EU kommen (Frage ob nur bezahlte Tutoren oder auch unbezahlte, noch nicht abschließend geklärt). Studierendenzahlen (ohne Gewähr) können im Laufe des Septembers erstmalig abgefragt werden dieses Jahr. Die Fachschaften sollen sich bei Bedarf bitte an den AStA wenden (lehre@asta).

ESA Rallye Stand

Wir benötigen noch Ideen für einen Stand des AStA auf der Rallye. Es soll sich hierbei unbedingt an die Regelungen gehalten werden, des weiteren wäre es sinnvoll wenn wir keine Dopplungen zu anderen FSen und ähnlichem haben werden. Es wird sich seitens der Referent*innen gewünscht, dass sich Projektleiter*innen für die Koordination finden könnten. Das ESA-Team bietet an, eine Aufstellung aller bisherigen Standideen zur Verfügung zu stellen. Am 03.10. um 12:00 findet das Rallyetreffen statt - alle beteiligten Organisationen MÜSSEN an diesem Treffen teilnehmen.

Die Deadline für eine Koordination ist Montag, der 26.08.2019.

Bericht Allgemein

Vorstellungen

  • Freitag 16.08 Vorstellungstreffen mit Dezerdentin Frau Müller aus dem Dezernat 4.0 Karriere und Forschung
    • Es wurde über die Themen ESC (Exellenz Start-up Center) (in diesem Zuge auch über den Collective Incubator) und die Kommunikation in diesem Projekt, Nachahaltigkeit und Möglichkeiten in diesem Bereich etwas zu bewegen, Doktorand*innenvertretung mit einem besonderen Bezug auf den Standort Jülich und der dort aktuell nur vage geklärten Zuständigkeitslage.
  • Monatg 19.08 Vorstellungstreffen mit Dezerdentin Frau Golubowitsch und ihrer Nachfolgerin Frau Aschhoff aus dem Dezernat 10.0 Facility Managment
    • Es wurde über
      • Den aktuellen Stande der Gebäude und die Bauphasen in den nächsten zehn Jahren gesprochen. Dabei wurde vor allem das Audimax, Hauptgebäude und Karman besprochen. Ebenfalls wurde das Fachschaften Haus angesprochen und mitgeteilt, dass bald die Ausschreibung des BLB fertig ist und nach einem Architekten gesucht werd kann. Das der Campus Mitte belebt werden soll und Studis dort mehr eingebunden werden. Ebenfalls wurden Potenzial und mögliche Räumlichkeiten eines kulturzentrums offen diskutiert und die Möglichkeit, Räume bei der Stadt anzumieten nicht ausgeschlossen.
  • Dienstag 20.08 5.0 Dezernent Dautzenberg und Abteilungsleitungen
    • Prozesse intern zum 3. Geschlecht wurden besprochen und von beiden Seiten handlungsbedarf festgestellt. Problem seien hier rechtliche Fragen und interne Prozessabläufe. Herr Dautzenberg brachte ebenfalls die Idee ins Spiel das Semesterticket in der RTWHapp abzubilden. Deweitern wurde über die Umsetzung des Mogam als 24 Stunden-Lernraum gesprochen. Besonderer Fokus lag hier bei auf der Blue Card, die genutzt werden soll um in das Gebäude zu kommen und das diese Daten nicht missbraucht werden. Auch hat man sich verständigt diese projekt als ein Pilotprojekt zu sehen. Des weiteren wurde eine Koopertionsvertrag zur Fahrradwerkstatt finalisert, durch den Hochschul angestellte die Fahrradwerkstatt auch nutzen können und der AStA dafür von der Hochschule entlohnt wird. Zusätzlich wurde noch über die Nutzung von wissenschaftlicher Software durch bestimmte Gruppen gesprochen, da durch manche internationalen Richtlinien, manche Software für Angehörige bestimmter Staaten nicht zugänglich ist.
  • Donnerstag 22.08 Dickmeis und Jansen Abteilung 1.2.
    • Der Einschreibungsprozess wurde diskutiert und festgestellt, dass das Sparkassenforum aktuell wenig genutzt wird und die Einschreibungen durch das aktuelle System schwierig zu kalkulieren sind. Es wurde festgehalten, dass dem AStA um den 07.09 erste Einschreibedaten zur Verfügung gestellt werden, die dann an die Fachschaften weitergeleitet werden können. Desweiteren wurde auch hier über die prozessuale Anpassung Richtung 3. Geschlecht gesprochen und eine hohe Relevanz des Themas festgestellt, da es aktuell noch keine konkreten Lösungen gibt. Danch wurde offen über die BlueCard vergabe gesprochen und ob die Vergabe postialisch nicht effizenter wäre.

Presse

  • Die Pressemitteilung zum Thema BAföG wurde am Freitag 16.08 veröffentlicht. Und am 18.08 im Super Sonntag verwendet.

Bericht Vorsitz

Tagesgesschäft

  • Marc plant weiter die Vorstellungstermine der AStA Mitglieder bei der Hochschule und weiteren Stellen.
  • Das Tagesgeschäft läuft.

Studentisches Engagement

  • Engagement Heft
    • Es wird an einem Heft über das studentische Engagement Angebot gearbeitet, gerade noch in einer frühen Phase in der Grundlagen, wie die Ausrichtung oder Gestaltung geklärt werden.
  • Strategietag
    • Es werden interne Strategietage geplant und Themen gesammelt.

Bericht Öffentlichkeitsarbeit und politische Bildung

Öffentlichkeitsarbeit

  • Die Kanäle werden bespielt. Therese hat in angefangen informative Beiträge zu Aachen auf Facebook zu posten, die positive Resonanz aufbrachten. Ein Gewinnspiel zum Kimiko lief über Instagram und Facebook. Samuel hat die 90Sekunden für die kommenden 2 Wochen erstellt und gedruckt. Es wird an Ersti-Material Entwürfen gearbeitet. Für die 90 Sekunden soll die Kontrollliste für das Gegenlesen reaktiviert werden.

Politische Bildung und Erinnerungskultur

  • Der Veranstaltungsplan bis Ende des Jahres nimmt immer mehr Form an, die Suche nach weiteren Mitarbeitenden läuft ebenfalls gut. Für den Zeitraum an Januar gibt es viele gute Ideen.
  • Für den Bereich Erinnerungskultur gibt es einen Plan, wie die Übergabe und die weitere Arbeit aussehen soll. Für 100 Jahre AStA ist hauptsächlich die Übergabe geplant, da die aktuellen Projektleitenden bald wegfallen. Die

Bericht Finanzen und Organisation

Allgemeines

  • Es wurden viele Termine wahrgenommen.

Tagesgeschäft

  • Semesterticketrückerstattung
    • Es gab einige Problemfälle. Diese konnten aber alle geklärt werden.
  • Fachschaften
  • IT

Projekte

  • Ordnungen
  • MINERVA
    • Der AK sucht noch nach Mitgliedern aus den Referaten und nimmt dann die Arbeit auf.
  • Container
    • Es steht ein Container vor dem AStA ab Montag. Dieser wird zur Entrümpelung bis Mittwoch genutzt. Über Hilfe wird sich gefreut.

Ausgaben

  • Wir haben für insgesamt 49,34 € Büromaterial gekauft.

Bericht Lehre und Hochschulkommunikation

Tagesgeschäft

  • Das Alltagsgeschäft läuft. Aktuell kommen viele Anfragen bezüglich Zulassungen, Rückmeldungen oder Abschlussprüfungen bzw. Klausuren.
  • Alex hat an den Vorstellungstreffen teilgenommen und entsprechende Lehre-Themen angesprochen (Vertretung für Doktorand*innen, Lernraumsituation, Übersetzung von Ordnungen). Reaktionen aus der ZHV waren bisher sehr positiv, das Referat für Lehre und HoKo wird dranbleiben und Informationen aus den Gesprächen für entsprechende Projekte nutzen.
  • Es gab ein Treffen mit allen Angehörigen des Referats, auf dem Aufgabenbereiche verteilt wurden und die Arbeitsweise des kommenden Jahres besprochen wurde.

Einschreibeberatung

  • läuft weiterhin - die Schichten füllen sich sehr schleppend, tragt euch bitte dafür ein und motiviert eure Fachschaften, daran teilzunehmen oder mindestens (!) Infomaterialien dafür bereitzustellen.

Projekte:

  • Der Lernraumflyer soll aktualisiert werden. Danach folgen weitere Handreichungen in deutscher und englischer Sprache.
  • Es soll eine aktuelle Liste aller Gremienvertreter*innen auf Fakultätsebenen erstellt werden.
  • Wer weitere Projekte sehen möchte, sei auf die Tafel im Referatsbüro verwiesen.

Bericht Soziales

Das Alltagsgeschäft läuft gut. Derzeit kommen vermehrt Anfragen zu BAföG rein, allerdings nicht im Bezug auf die Novellle. Des weiteren hat Saskia an den Vorstellungsterminen teilgenommen und hierbei für das Sozialreferat relevante Themen vertreten. Hierbei beschäftigen wir uns gerade thematisch vor Allem mit den Neuerungen durch das dritte Geschlecht. Außerdem soll ein Fokus auf internationale Studierende gelegt werden.

Bericht Kultur

Tagesgeschäft

  • Das Tagesgeschäft läuft.

SAP

  • Es gibt regelmäßige SAP Treffen jeden 2. Mittwoch (ungerade KW).

KTT

  • Das Kulturtantentreffen hat gestern stattgefunden. Die Projekte wurden teilweise verteilt, eine Aufstellung der geplanten Veranstaltungen und Projekte ist im Folgenden:
  • Humboldt-Haus-Night: 27. September
  • Nerd Battle: 16. Oktober
  • SAP: 18. Oktober
  • Schulungen: ggf. im November
  • Jam Session: 5.-7. November
  • Instrumenten Schnuppern: 14. November
  • Hörsaalslam: 20. November
  • Studi-Ball: 28. November
  • Nerd Battle: 11. Dezember

Bericht Ausländerinnen- und Ausländervertretung (AV)

Es liegt kein Bericht vor.

Bericht Beauftragte für die Belange Studierender mit Behinderung und chronischer Erkrankung (VORSCHUB)

Es liegt kein Bericht vor.

Bericht Gleichstellungsprojektbeauftragte

Es liegt kein Bericht vor.

Vorschlag und Wahl von Projektleiter*innen

Vorsitz:

  • keine Vorschläge

Öffentlichkeitsarbeit und politische Bildung:

  • Paul Sonnleitner
    • Paul stellt sich vor. Er studiert Informatik und möchte in der politischen Bildung tätig werden. Er interessiert sich für die Erinnerungskultur. Er saß auch schon mal im Studierendenparlament.
    • Auf Rückfrage erläutert Paul, dass seine Interesse aus einem FSJ an einer Gedenkstätte der Stasi-Zeit stammt. 30 Jahre Mauerfall wäre ebenfalls ein interessantes Thema.
    • Beschluss: Der AStA beschließt, Paul Sonnleitner als Projektleiter für politische Bildung zu wählen.(10/0/0) Wahlen, Öffentlichkeit
  • Michael Dappen
    • Michael stellt sich vor. Michel möchte sich besonders mit der AStA Webseite befassen. Updates und Übersichtlichkeit sollen gefördert werden. Anmerkung zu Gleichstellungsseite auf der Website: Hierbei soll das Gleichstellungsprojekt mit einbezogen werden. Willst du eher strukturell oder inhaltlich an der Website arbeiten? Beides, bisher allerdings eher strukturelle Probleme gefunden.
    • Beschluss: Der AStA beschließt, Michael Dappen als Projektleiter für Öffentlichkeitsarbeit zu wählen.(10/0/0) Wahlen, Öffentlichkeit

Finanzen und Organisation:

  • keine Vorschläge

Lehre und Hochschulkommunikation:

  • keine Vorschläge

Soziales:

  • keine Vorschläge

Kultur:

  • keine Vorschläge

Overalls

Phemmi kommt in die AStA Sitzung und hat eine PPT. Eine konstruktive Diskussion wird gestartet.

Meinungsbild zu dem Projekt. 7 positiv, 6 neutral, 1 negativ

Für die SAP soll ein Meinungsbild erstellt werden für Patches der SAP. 9 positiv, 4 neutral, 1 negativ

Verschiedenes

Webseite

  • Zur Webseite wird angemerkt, dass die Aktualisierung untereinander abgesprochen werden sollen. Jannis merkt an, dass unter Word Press auch angezeigt wird, wenn jemand einen Teil der Seite bearbeitet.
  • Außerdem soll ein Plug-in für englische Sprache eingefügt werden. Es wird nachgefragt, ob wir selbst übersetzen, übersetzen lassen oder automatisch übersetzt wird. Zunächst sollen die Texte mittels Deep L und selbstständiger Übersetzung möglichst einmal übersetzt werden, um schnellstmöglich eine englischsprachige (vollständige) Version der Website zu haben. Anschließend soll eine Stelle an der Hochschule angefragt werden, die diese gegenliest und ggf. korrigiert.

Strategiewochenende

  • Die Kosten der letzten Jahre waren: 2018: 997,73€, 2017: 1190,01€, 2016: 958,90€, 2015: 735,79€

Twitter:

  • Luan hat sich sehr viele Gedanken zum Thema Twitter gemacht, es kommen auch vermehrt Nachfragen, weshalb der AStA keinen Twitter-Account besitzt. Wir überlegen, ob wir uns einen Twitter Account zulegen. Anmerkung ,dass Twitter oft bespielt werden muss.

Finanzplan von ESA

  • Anmerkungen gegenüber des Finanzplanes: Der geupdatete Finanzplan wird nächste Woche noch einmal vorgestellt. Die Ausgaben werden vermutlich weniger als bisher geplant.

Probleme mit der FH

  • Von dem AStA soll eine Diskussion vor allem bezüglich des Verhaltens auf der Ersti-Zeit mit der FH angeregt werden.